Beratungspraxis-Bernd Fetzer Supervision & Coaching Vorträge und Seminare
Beratungspraxis-Bernd Fetzer Supervision & CoachingVorträge und Seminare

Wochenmärkte haben Konjunktur - Die Wiederentdeckung der "Agora"

Schon die Antike wußte um die geheimnisvolle Macht des "Marktes". Die "Agora", der Ort an dem alle Lebensäußerungen der Menschen zusammenliefen. Ort des Handels, aber auch Ort der Justiz, der Verwaltung, der Kultur, der Religionen.

 

Märkte, egal ob Wochen-, Monats- oder Jahrmärkte sind "Andersorte", die nach völlig anderen Mustern funktionieren, als ihre großen Brüder und Schwestern der etablierten Geschäftswelt. Schon die Architektur macht den Unterschied deutlich. Auf der einen Seite geschlossene Gebäude, Glasfenster und Türen; auf der anderen Seite die offfenen Marktstände, die sich fast nackt dem Besucher zeigen. Während die Beleuchtung drinnen einem ausgeklügelten System folgt, müssen draußen die "Marktler" auf die Sonne hoffen.

 

Nur ein kleiner Tisch, ein selbstgebauter Tresen trennt den Kunden vom Verkäufer. Lebensgeschichten gehen hin und her und es verwischen sich die Grenzen zwischen Öffentlichem und Privatem. Die Intimität eines geschlossenen Raumes ist hier nicht vorhanden, denn Märkte sind neugierige Wesen. Hier ernährt sich der Alltag im Kauf und Verkauf, hier werden aber auch alle Höhen und Tiefen, alle Wechselfälle des Lebens der Deutungsvielfalt der anwesenden Menschen ausgesetzt. Hier ist ein Ort wo sich Erfolg und Scheitern in Tränen und Lachen artikuliert, wo Volksfrömmigkeit die Brüchigkeit des Lebens gemeinsam trägt und in immer neuen Bekenntnissätzen verarbeitet.

 

Dass ich als Pfarrer auf den Markt gehe, dass ich dort selbst als "Marktler" aktiv bin, hat darin seinen Ursprung. Näher komme ich Menschen selten und die notwendige Offenheit im Gespräch liegt hier quasi auf der Straße. 

Mit dieser Seite will ich Sie auf dem Laufenden halten und immer wieder auf die "Merkwürdigkeiten und Neuigkeiten" des Marktgeschehens hinweisen.